Schmetterlings-Fotografie lernen

Gepostet am 3. Mai 2018 von Fotoschule Baur

Tipps vom Biologen und Fotografen Fabian Fopp

Im Winter habe ich viel Zeit damit verbracht, Singvögel an der von mir eingerichteten Winterfütterung zu fotografieren (an der ich auch im kommenden Winter wieder Workshops geben werde). Doch nun möchte ich mich gerne auf etwas Anderes fokussieren. Im Frühling, wenn die Tage wieder länger und wärmer werden, erwacht die Natur zum Leben! Insekten sind mit fast einer Million bekannten Arten die artenreichste Tierklasse, an potentiellen Motiven fehlt es also nicht! Am meisten angetan haben es mir die häufig farbenfrohen Schmetterlinge und die Libellen. In diesem Blogeintrag möchte ich einige Tipps geben, worauf man bei der Schmetterlings-Fotografie achten sollte.

 

 

Die Biologie der Schmetterlinge

Als erstes ist es natürlich wichtig, sich mit der Biologie der Tiere auseinander zu setzen. Unterschiedliche Schmetterlingsarten haben auch unterschiedliche Habitats-Ansprüche und sind deshalb nur an bestimmten Orten zu finden.

 

Achte auf Ort, Zeit und Wetter

Hat man ein geeignetes Gebiet gefunden, so muss man natürlich auch zur richtigen Zeit vor Ort sein. Dies betrifft sowohl die Jahres- als auch Tageszeit. Insekten sind wechselwarm und ihre Aktivität hängt damit von der Aussentemperatur ab. Früh morgens oder spät abends sind sie mehrheitlich inaktiv, weisen nur geringe Fluchtdistanzen auf und lassen sich meist ziemlich einfach mit einem Makroobjektiv fotografieren. Da sich relativ lange Verschlusszeiten ergeben, wird auf jeden Fall ein Stativ und am besten auch ein Kabelauslöser benötigt. Zudem sollte man auch die Wettervorhersage beachten: Bei Wind bewegen sich die Pflanzen, auf denen die Schmetterlinge sitzen und machen scharfe Aufnahmen praktisch unmöglich.

 

Sorge der Natur

Besonders wichtig ist, dass man beim Suchen und Fotografieren der Schmetterlinge möglichst sorgsam mit der Natur umgeht. Die Schmetterlingswiese sollte ja nach dem Fotografieren noch genauso schön aussehen wie zuvor! Viele Bilder lassen sich praktisch direkt vom Weg aus realisieren.

 

Workshop Schmetterlings-Fotografie

Falls du mehr über die Schmetterlingsfotografie und auch über verschiedene technische Hilfsmittel erfahren möchtest, so empfehle ich dir den zweitägigen Schmetterlingsfotografie Workshop, welcher im Juni in Graubünden stattfindet:

https://www.fotoschule-baur.ch/fotokurse/fotokurs-schmetterlingsfotografie/

Kommentar-System von Disqus